Gdańsk Politechnika

Narutowicza 11/12

 
 

TWÓJ KOSZYK

Koszyk jest pusty
 
ksiazka tytuł: Neubewertung von Sachanlagen im Spannungsfeld zwischen IFRS und UGB autor: Friesacher Markus
DOSTAWA WYŁĄCZNIE NA TERYTORIUM POLSKI

FORMY I KOSZTY DOSTAWY
  • 0,00 zł
  • 0,00 zł
  • Od 9,50 zł
  • Od 12,50 zł
  • 0,00 zł
  • 9,90 zł
  • 11,00 zł

Neubewertung von Sachanlagen im Spannungsfeld zwischen IFRS und UGB

Wersja papierowa
Wydawnictwo: OmniScriptum GmbH & Co. KG
ISBN: 978-36-398-6837-1
Format: 15.2x22.9cm
Liczba stron: 140
Oprawa: Miękka
Wydanie: 2015 r.
Język: niemiecki

Dostępność: dostępny
212,80 zł 202,20 zł

Der Drang nach zeitnahen Informationen hat die Entwicklung von internationalen Rechnungslegungsstandards vorangetrieben. Der Jahresabschluss nach IFRS zielt primär darauf ab, Investoren Informationen für Investitionsentscheidungen zu liefern. Hingegen steht im UGB der Gläubigerschutz als oberste Zielsetzung. Welches der beiden Systeme ist nun das bessere im Hinblick auf Informationsfunktion und Gläubigerschutz? Nach den IFRS kann die Folgebewertung von Sachanlagen mit einem Neubewertungsmodell erfolgen. Der Neubewertungsbetrag entspricht dem Fair-Value gem. IFRS 13. Die FV-Bewertung liefert deutlich relevantere und aktuellere Informationen als die des Anschaffungskostenmodells. Doch der Nachteil dieser Bewertung kommt bei fehlender Verlässlichkeit und Objektivität iSd 3 Hierarchiestufen des FV auf und kann Wirtschaftskrisen verschärfen. Die traditionelle Bewertung ist zwar vergangenheitsorientiert, jedoch gilt sie als krisensicher. Wobei die bewusste oder unbewusste Nichtaufdeckung von stillen Reserven ein Nachteil des Anschaffungskostenmodells bedeutet. Welches der beiden Systeme als die bessere Version gilt ist nicht pauschalierbar und muss deshalb ganzheitlich betrachtet werden.

 

Newsletter

Newsletter
Zapisz Wypisz

Klikając "Zapisz" zgadzasz się na przesyłanie na udostępniony adres e-mail informacji handlowych, tj. zwłaszcza o ofertach, promocjach w formie dedykowanego newslettera.

Płatności

Kanały płatności

Księgarnia PWN Gdańsk akceptuje płatności:

  • płatność elektroniczna eCard (karta płatnicza, ePrzelew)
  • za pobraniem - przy odbiorze przesyłki należność pobiera listonosz lub kurier