Gdańsk Politechnika

Narutowicza 11/12

 
 

TWÓJ KOSZYK

Koszyk jest pusty
 
ksiazka tytuł: Rubens (Classic Reprint) autor: Knackfuß Hermann
DOSTAWA WYŁĄCZNIE NA TERYTORIUM POLSKI

FORMY I KOSZTY DOSTAWY
  • 0,00 zł
  • 0,00 zł
  • Od 9,50 zł
  • Od 12,50 zł
  • 0,00 zł
  • 9,90 zł
  • 11,00 zł

Rubens (Classic Reprint)

Wersja papierowa
Wydawnictwo: FB&C Ltd
ISBN: 978-02-593-7567-8
Format: 15.2x22.9cm
Liczba stron: 184
Oprawa: Miękka
Wydanie: 2018 r.
Język: niemiecki

Dostępność: aktualnie niedostępny
0,00 zł
Powiadom, gdy będzie dostępny
 
Powiadomienie o dostępności towaru
Obrazek ochronny
 

Excerpt from Rubens<br><br>Sdie fläorfahren heé 8211ben6_ maren feit Sahrhunherten al? ehrfame $biirger'm 8lnt werben anfäffig. @ein ®ro_ßbater mar 8nhaber einer 8lpothete unh ©peg,ereitoarew hanhlung; heffen ©ohn Sohanneé aber rourhe 311 einem gelehrten sbernf ergogen. Sohanneä 8211ben6, geboren im 8ahre 1530, ftuhierte hie 81echte 311 Sömen unh 311 83ah1'1a unb beftanh in 8iom im 3ahre 1554 mit 8luéaeichnung hie'. Bri'1fung al? €®oltor he3 bürgerlichen unb heä lirchlichen 82echtä ®arauf lehrte er in hie @eimat 5uriicf, mo er fich am 29. 82obember 1561 mit her @aufmannétochter 812aria 'bhbelincfr bermählté. @r tourhe 1562 5um @chh'ffen ernannt unh befleihete hiefe5 8imt fünf Sahre hinhnrch, in fener fchtoierigen Seit, too her Qiufftanh her bereinigten 82ieherlanhe gegen hie fpanifche ®errfchaft fich vorbereitete. 8115 hie ®efchicle he5 8anheß in hie fgänhe he? unerbittlichen ßerg,og3 bon Qllba gelegt morhen unh alä hie Späupter bon (egmont unh Sgoorn auf hem %lutgeriift gefallen waren, hielt Sohannes? 8iubenä, her her ©inneigung 5um €broteftantiä= mu6 hr_ingenh berhächtig war, e? fiir geraten, hie ©eimat 511 berlaffen; au€gerif1ftet mit einem Schreiben her ©tahtobrigleit bon 81nttoerpen, welche?, feine @hrenhaftigieit bee 3eugte, flüchtete er nach @öln, too er gegen (enhe 1568 aniam. ®ort rbeilte hamalä hie (öemahlin 8bilhelmä bon £)ranien, he5 großen C{yi'1hrerä her n1eherlanh1f chen @rhebung, ana non ©achfen. Eburch heren 8'iechtébeiftanh, hen gleichfallß flüchtigen 8iechtégelehfien 30hani1eé ?beh an6 8)2echeln, lernte Sohanneä 8iubenß hie launifche unb franl'haft' erregte %iirftin tennen; er tourh ihr 'ßertranter unh bt ihr ®eliebter. E®aä fträfliche 8äerhältniä tbarh offenlunhig, nnh im 8122113, 1571 ließ her ?bruher he? gelräntten c{si'1rften, her ®raf Sohann bon 82affan, 8111ben6 auf hem 853ege nach hem hamalä naffauifchen ©tähtchen ®iegen, toohin f 1ch 81nna, hie ihrer 82ieherfunft entgegenfah, z,uriicfgeg,ogen hatte, ber== haften unh nach €dillenburg inä ®efangniä bringen. 82ach hem 8anhrecht hatte 8iuben3 ha? 8eben ber111irft; ha feine ©1hulh burch ®eftänhnié ermiefen unh ha hie %erhaftung auf naffauifchem Sßohen erfolgt mar, fo hätte nict hen ®rafen bon 82affau haran hinhern tönnen, h11rch %ollgiehung he? $oheßurteilä hie (ihre feineä 28ruherä 3u rächen, wenn nicht hie beihen %iirften her @rtoagung 8ia11m gaben, haß hierhurch haß gan3e 9ßor= iommniä in unliebfamer 83eife an hie ®ffentlichieit geaogen morhen märe. 8uhem fanh her 61hulhige eine berehte %iirfprache bon einer ©eite, bon her er e5 am menigften berhient hatte. 8jiaria 8%hbelincfr, feine beleihigte ®attin, bot alle6 auf, um feine 8ies gnahigung 311 ermirten. 81bei 83riefe, hureh hie fie ihren gefangenen 8j2ann 311 troften fuchte, finh ai1f hie 82achroelt gelommen, rührenhe 8eugniffe he? hochhergigften weibo lichen (&amp;helmutä. „8j2it %reuhe erfehé ich}! Heißt e3 in hem einen, „haß (%ner 8iebhen, gerithrt bon meiner %ergebung, nun beruhigt finh. 3eh hachte nicht, haß Shr glaubtet, ich miirhe habei fo große ©chtoierigteit machen, roie ich auch nicht getan habe. 815ie fönnte ich fo hart gernefen fein, @uch in (&amp;nrer großen >behrängniß unb %angigfeit noch mehr 511 befchtoer_en, mährenh ich @u1h hoch gern, wenn möglich mit meinem ?blut herauähelfen miirhe Sollte ich fein, roie her fchlahte 83erroalter im ©bangelium, hem fo biel_e große 61h11lhen bon feinem @erm nachgelaffen rohrhen maren unh her feinen %ruher eine lleine @umme bié auf hen legten 83fennig 511 5ahlen amang? @eib baher hati'1ber beruhigt, ob ich@uch ganglich bergeben habe: gebe ©ott, haß @ure ?bea freiung hamit 5ufammenhinge, mir _toiirhen bt wieber glücflich feinl. Sch hoffe, haß ®ott mich erhören toirh, haß fie nnß fchonen, haß fie 8liitleih mit haben mögen.

 

Newsletter

Newsletter
Zapisz Wypisz

Klikając "Zapisz" zgadzasz się na przesyłanie na udostępniony adres e-mail informacji handlowych, tj. zwłaszcza o ofertach, promocjach w formie dedykowanego newslettera.

Płatności

Kanały płatności

Księgarnia PWN Gdańsk akceptuje płatności:

  • płatność elektroniczna eCard (karta płatnicza, ePrzelew)
  • za pobraniem - przy odbiorze przesyłki należność pobiera listonosz lub kurier